Referenzbeispiel: Markt- und Technologie-Due Diligence eines Blockchain Startups für eine Beteiligungsgesellschaft

Soll eine Beteiligungsgesellschaft, die sich in das neue Trendthema Blockchain einkaufen möchte, Anteile an einem angebotenen Unternehmen kaufen?

Herausforderung

Blockchain ist als neue Technologie angetreten, um Geschäftsbeziehungen über dezentrale Datenbankstrukturen zu revolutionieren, auszubauen oder zu optimieren. Prominentestes Anwendungsbeispiel ist aktuell die digitale Kryptowährung Bitcoin.
Für Beteiligungsgesellschaften, die auf Zukunftsmärkte setzen, spielt Blockchain eine entsprechend große Rolle. Wir wurden beauftragt, ein zwei Jahre altes Unternehmen zu prüfen, das auf der Bitcoin-Technologie basierend eine Lösung zur Dokumentation bestimmter Geschäftsvorfälle entwickelt hat. In einem dezentralen Kontobuch (Distributed Ledger) werden entsprechende Daten gegen Gebühr revisionssicher hinterlegt.
Unser Kunde betraute uns mit der Evaluierung der Marktchancen für das Angebot im Allgemeinen sowie der technischen Beurteilung des Ansatzes.

Vorgehen

Entsprechend dem Auftrag war das Projekt in zwei Teile gegliedert, die innerhalb von zwei Wochen abzuschließen waren.
Nach einer initialen Vorstellung durch die Unternehmensführung (Management Presentation), führten wir im ersten Teil Expertengespräche durch und interviewten Geschäftspartner und Kunden sowie Vertreter der Zielgruppe, die noch nicht mit der Lösung vertraut waren. Ergänzt wurde dies durch Daten, die das Unternehmen über Analytics im Online-Marketing vorlegen konnte.
Im zweiten Teil, der technischen Prüfung, vollzogen wir die abgebildeten Prozesse nach, prüften die beworbene Sicherheit und analysierten den Quellcode auf Qualität und Eigenanteil.

Ergebnis

Im Ergebnis zeigte sich, dass die Lösung ein starkes Bedürfnis befriedigen würde und Zahlungsbereitschaft im Markt plausibel vermutet werden konnte. Auch aus technischer Sicht, war dem Unternehmen eine innovative Lösung gelungen, zu der wir noch einzelnen Nachbesserungsbedarf aufzeigen konnte. Leider zeigten sich in den Gesprächen mit dem Management weitere Red Flags, die außerhalb des eigentlichen Projektumfangs lagen, aber letztlich zu einer Ablehnung der Transaktion führten.